So überzeugst du mit deinem Lebenslauf in 2020

Dein Lebenslauf ist eine der wichtigsten Voraussetzungen für eine Einladung zu einem Vorstellungsgespräch. Die Anforderungen der Personalabteilungen an den Lebenslauf ändern sich im Lauf der Zeit. Wir geben dir in diesem Beitrag einen Überblick darüber, welche Informationen 2020 hineingehören und auf was du beim Verfassen achten musst.


Der erste Eindruck ist auch bei deiner Bewerbung wichtig.

Ein gutes Design des Lebenslaufes fällt sofort positiv auf. Zum Designen kannst du das Angebot von Online-Anbietern wie Zety.com verwenden.

Unverzichtbar sind auch eine einwandfreie Rechtschreibung sowie eine einheitliche und saubere Darstellung.


Inhalt des Lebenslaufs


Der tabellarische Lebenslauf besteht aus 6 Blöcken. Zwischen diese Blöcke kannst du noch Zusatzinformationen wie eine allgemeine Vorstellung deiner Person einfließen lassen und die angestrebte Position aus der Stellenanzeige nennen.


1. Persönliche Angaben und Daten > evtl. Vorstellung

> evtl. angestrebte Position aus der Stellenanzeige


2. Beruflicher Werdegang

(Beruf, bisherige Tätigkeiten, Erfahrungen, Positionen

> evtl. Erfolge


3. Ausbildung & Praktika


4. Zertifikate und besondere Kenntnisse

(Weiterbildungen, Zertifikate, Sprachkenntnisse, EDV-Kenntnisse, Führerscheinkategorien, Auszeichnungen etc.)


5. Interessen

(Hobbys, Ehrenämter, Projekte)


6. Datum, Unterschrift



1. Persönliche Angaben und Daten


An die oberste Stelle des Lebenslaufs gehören die Angaben zu deiner Person. Alle Angaben im Lebenslauf müssen der Wahrheit entsprechen. Indem du bei der Wahrheit bleibst, ersparst du dir nicht nur eine Kündigung, wenn die Lüge nach erfolgter Anstellung auffliegt. Auch peinliche Momente im Vorstellungsgespräch durch unschlüssige Aussagen kannst du so vermeiden.

Die Angaben zu deiner Person umfassen Vor- und Nachnamen, Geburtstag und Geburtsort, Familienstand, allenfalls Nationalität und Aufenthaltsbewilligung, vollständige Anschrift, Telefonnummer, E-Mail-Adresse und Bewerbungsfoto.


Die Angabe des Familienstandes ist nicht zwingend. Jedoch ist es in vielen Fällen sinnvoll, Angaben über die private Situation zu machen. Ich vertrete den Standpunkt, dass hier Transparenz und Ehrlichkeit vorgehen und es eine harmlose Formalität ist.


Wenn deine E-Mail-Adresse nicht seriös wirkt (partymax_99@gmail.com), richte dir unbedingt eine neue Adresse ein:

vorname.nachname@provider.com ist eine gängige Struktur einer E-Mail-Adresse.


So kannst du professionell Auftreten und eingehende Nachrichten von potenziellen Arbeitgebern in einem gesonderten Mailfach empfangen.

Hier kannst du dir eine neue E-Mail-Adresse bei Google einrichten: https://mail.google.com/.


Dein Bewerbungsfoto muss professionell sein. Buche dafür einen Termin bei deinem Fotografen. Die Regel ist ein Headshot, aber wir haben auch schon sehr gute Bewerbungen erhalten, in der sich der Bewerber in der Totale präsentiert.

Wenn du dich für ein Farbfoto entscheidest, achte darauf, dass es auch auf einem Schwarzweiss-Ausdruck gut und kontrastreich aussieht, denn die Personalabteilung der Empfängerfirma druckt den Lebenslauf womöglich nicht farbig aus.


Vorstellung


Stelle dem Werdegang eine kurze allgemeine Vorstellung deiner Person voran. Du kannst damit die Aufmerksamkeit der Adressaten bewusst auf gewisse Eigenschaften von dir sowie auf gewisse Punkte aus deinem Berufsleben lenken.


Die Vorstellung enthält in wenigen Sätzen eine Widerspiegelung der gesuchten Eigenschaften und Fähigkeiten aus der Stellenbeschreibung in der eigenen Person und in der eigenen Laufbahn. Nutze dabei bewusst einige Schlüsselwörter aus dem Inserat, achte aber darauf, dass du diese nicht zu plump einfach wiederholst. Sei kreativ!

Beispiel:

Kanton XY sucht:

Projektleitung IT

· fundierte Ausbildung und Weiterbildung in Informatik und Organisations- und/oder Projektmanagement

· Allrounder

· mehrjährige Berufserfahrung

· Erfahrung mit IT-Sicherheit

· Führungskompetenzen

· analytisches Denkvermögen

· kommunikativ


Zu obenstehender Stellenanzeige könnte die persönliche Vorstellung etwa so aussehen:

Als studierter Informatiker bin ich seit 7 Jahren in verschiedenen IT-Projekten für die Gemeindeverwaltung tätig. Aktuell kann ich seit 3 Jahren als Projektleiter im Bereich IT-Security meine Führungskompetenzen unter Beweis stellen, wobei meine Weiterbildungen in den Bereichen Führung und Kommunikation, aber auch meine guten analytischen Fähigkeiten von grossem Nutzen sind.

Angestrebte Position aus der Stellenanzeige


Mit dem Erwähnen der angestrebten Position belegst du die Einzigartigkeit des Lebenslaufs. Dieser ist jetzt genau auf die Position ausgelegt, auf die du dich bewirbst.

Für den Entscheider heißt das, dass du ihm keinen Standard-Lebenslauf geschickt hast, daher hoch motiviert bist und ein deutliches Interesse an der Stelle hast. Das macht neugierig und steigert deine Chancen, zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen zu werden.



2. Beruflicher Werdegang


Als Standard für die Darlegung des beruflichen Werdegangs gilt die amerikanische Variante. Das bedeutet, dass mit der letzten Station im Werdegang begonnen wird. Es wird kein Fließtext verwendet!

Die Aufzählung erfolgt mit Bulletpoints. Diese sind für die Personaler einfacher zu erfassen und sparen ihnen Zeit.


Basics:

· Aufzählung der beruflichen Stationen

· zeitlich strukturiert, die aktuellste berufliche Station steht oben

· alle Stationen sind lückenlos aufgelistet


Struktur einer Station:

· Zeitangabe (komplette Dauer der Beschäftigung (von ... bis ...))

· jeweilige Kurzbeschreibung (Position, Arbeitgeber mit Gesellschaftsform und eventuell Mitarbeiterzahl, Standort)

· detaillierte Beschreibung der Aufgaben und Erfolge


Falls du deinen Job innerhalb eines Unternehmens gewechselt hast, etwa durch eine Beförderung, so sollte das im Lebenslauf ebenfalls dargestellt werden.



Erfolge



Das Hervorheben von Erfolgen während der Berufslaufbahn in den jeweiligen Unternehmen ist heute wichtiger denn je. Mit deinen Erfolgen positionierst du dich geradewegs vor deinen Mitbewerbern. Belege deine Erfolge wenn möglich mit Zahlen und zeige auf, für was du zuständig warst und was deine Arbeiten bewirkt haben.




Beispiele:

· Entwicklung einer Ticket-Management-Lösung, die zu einer Wartezeit-Reduzierung von 18 % führte.

· Erfolgreiche Durchführung der Marketingkampagne „XY“ mit den Kennzahlen „xy“.



3. Ausbildung & Praktika


Unter diesen Punkt Ausbildung fallen Angaben zu Studium, beruflicher Ausbildung sowie zur schulischen Bildung und deren Abschluss mit Gesamtnote.

Für Berufsanfänger sind Praktika ein wichtiger Punkt für den perfekten Lebenslauf. Es ist wichtig, verständlich zu machen, warum diese Praktika dich für die ausgeschriebene Stelle qualifizieren.


· Aufzählung der Ausbildungsstationen und Weiterbildungen

· Chronologische Aufzählung (aktuellste Station steht oben)

· Struktur der Station analog zum Punkt beruflicher Werdegang




4. Zertifikate und besondere Kenntnisse


Besondere Kenntnisse sind Zusatzqualifikationen, Weiterbildungen, Auslandserfahrungen und Auszeichnungen. Auch Publikationen und Stipendien sollten erwähnt werden.

Erstelle eine Liste mit berufsbezogenen Zertifikaten und Kenntnissen mit Zeitangabe. Achte auf eine realistische Einstufung deiner Kenntnisse und bewerte diese mit einem grafischen Punktesystem (1 bis 5) oder in Worten.

Beispiele:

· Microsoft Certified Technology Specialist (07/2019)

· Citrix Certified Enterprise Engineer (09/2018)



Sprachen

Neben deinen Zertifikaten und besonderen Kenntnissen musst du deine Sprachkenntnisse hervorheben. Gerade in internationalen Unternehmen sind mehrsprachige Mitarbeiter gefragt. Durch die digitale Transformation sind Video-Konferenzen normaler Bestandteil des Arbeitsalltags. Die Meetings sind oft in Englisch, da die Teilnehmer auf der Welt verteilt sind.

Erstelle eine Liste mit Fremdspachenkenntnissen und bewerte diese mit deinem grafischen Punktesystem (1 bis 5) oder in Worten. Erwähne hier auch, falls du in einer oder mehreren Sprachen ein Zertifikat besitzt



Beispiele:

Deutsch – ☆☆☆☆☆, Muttersprache

Englisch – ☆☆☆☆☆, C2 Proficiency (CPE)

Französisch – ☆☆☆, Schulkenntnisse


oder


Italienisch – Muttersprache

Spanisch – Sehr gute Kenntnisse

Russisch – Grundkenntnisse


5. Interessen/Hobbys


Soziale Kompetenz ist ein wichtiges Einstellungskriterium. Auch wenn du in eine Führungsposition gelangen willst, in der du Personalverantwortung übernimmst und dein Fachwissen weitergibst, brauchst du dafür die richtigen Skills. Besonders Teamfähigkeit, Kommunikationkompetenz und Flexibilität sind gefragt. Soziale Kompetenzen zählen nicht nur im Kundenkontakt, sondern auch bei der internen Zusammenarbeit.

Teamplayer als positive und kommunikative Persönlichkeiten sind auch deshalb geschätzt, weil sie produktives Arbeiten ermöglichen.

Aus diesen Gründen sind Interessen, die einen Hinweis auf deine Social & Soft Skills geben, im Lebenslauf unbedingt zu erwähnen.

Private Engagements gehören nur dann in den Lebenslauf, wenn sie dem potenziellen Arbeitgeber einen Mehrwert bringen.


So lassen sich Social Skills indirekt aufzeigen durch Aktivitäten, die

- dem Job zuträgliche Erfahrungen mit sich bringen

- Führungsqualitäten beweisen

- Motivation und Leistungsbereitschaft unterstreichen

- soziale Kompetenzen belegen


Beispiel:

Marketing Konferenz Wien, Founding Member



6. Datum, Unterschrift


Datum und Unterschrift sollten handschriftlich in den tabellarischen Lebenslauf eingefügt werden.

Das Datum unterstreicht dessen Aktualität und zeigt, dass der Lebenslauf nicht recycelt, sondern extra für diese Stelle erstellt wurde.

Die Unterschrift wiederum dokumentiert die Richtigkeit der gemachten Angaben.



Keywords


Nicht nur im Marketing haben Keywords ihren festen Platz. Auch in deinem CV solltest du die optimalen Schlüsselwörter im Vorfeld recherchieren, indem du möglichst viele Stellenausschreibungen aus der Branche studierst und auf die Wortwahl achtest. Um deine Sattelfestigkeit in Sachen Fachvokabular unter Beweis zu stellen, beschreibst du in deiner Bewerbung Tätigkeiten am besten explizit.


Beispiel:

Anstatt „Projektmanager“ > „Erfahrung im internationalen Projektmanagement nach ISO 69901, PRINCE2 und Tools wie MS Project und Open Project“





Die Kombination aus deinen persönlichen und beruflichen Qualifikationen, diesen praktischen Insidertipps aus dem Personalwesen und ein bisschen Glück, führt dich hoffentlich zu deiner Traumstelle.

Bevor du deine nächste Bewerbung verschickst, stelle sicher, dass du alle Punkte der folgenden Checkliste abhaken kannst.



Checkliste















Hast du noch Fragen? Dann schreib uns gerne in den Kommentaren und wir helfen dir, deinen Traumjob zu ergattern!

43 Ansichten

© 2019 - 2020 Omnicomp GmbH